Code of Conduct

Ansprache der Gründer

Wild. Weide. Veggie. Wilder Heinrich steht für höchste Qualität. Aus der Leidenschaft zum Gesunden Genuss ist eine Geschäftsidee der beiden Gründer Falk Trompeter und Sebastian Lenger geworden. 2015 startete Wilder Heinrich mit der Produktion und dem Vertrieb regionaler Lebensmittel und behauptet inzwischen eine starke Position im Markt.

Wilder Heinrich steht für absolute Qualitätsprodukte. Nur durch diesen Standard kann unser Unternehmen kurz-, mittel- und langfristig seine Position weiter ausbauen und erfolgreich im Markt agieren.

Unsere größte Verantwortung besteht dabei gegenüber unseren Kunden, Mitarbeitern sowie Geschäftspartnern. Sie können uns vertrauen. Wir sind offen, ehrlich und transparent. Dafür stehen wir!

Aber auch gegenüber unseren Mitbewerbern handeln wir verantwortungsvoll. Wir halten uns stets an Recht und Gesetz. Wir übervorteilen uns nicht. Wir stehen für Fairness!

Der nachstehende Code of Conduct (CoC) ist für unser tägliches Handeln eine klare Richtschnur. Dabei kann der CoC nicht alles regeln. Jedoch enthält er Grundsätze und Mindeststandards. Zur Umsetzung eines funktionierenden Compliance-Management-Systems haben wir uns verpflichtet. Deshalb gibt es u.a. für unsere Lieferanten klare Lieferantenbedingungen.

 

Bielefeld, den 11..07.2017

 

Falk Trompeter                                                                    Sebastian Lenger

Gründer                                                                                Gründer

 

Gemeinsam mit unseren Kunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern sind wir erfolgreich.“

Falk Trompeter

1.Unser Umgang mit Kunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern

Wir achten und respektieren alle Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner. Wir erwarten von allen Beteiligten, dass sie fair und respektvoll miteinander umgehen. Jede Form der Diskriminierung lehnen wir ab. Jede Form der sexuellen Belästigung wird konsequent verfolgt. Ebenso werden Erniedrigungen, Verbreiten von Gerüchten, Schikanen, Drohungen, ehrverletzende oder unwürdige Behandlungen etc. nicht toleriert.

Wir suchen unsere direkten Geschäftspartner danach aus, inwieweit sie unsere Grundsätze vertreten. Insbesondere gilt für uns, dass Arbeitnehmerrechte, Tierschutz, Rechte zum Schutz der Umwelt eingehalten werden.

Wir setzen uns dafür ein, dass es einen fairen Wettbewerb gibt. Kartell- und Wettbewerbsgesetze halten wir strikt ein. Jede unzulässige Art und Weise der Marktbeeinflussung werden wir sanktionieren.

Wir gehen keine Geschäfte um jeden Preis ein. Aufträge wollen wir nur auf faire und rechtmäßige Weise gewinnen. Zudem achten wir die Geschäftsgeheimnisse, unserer Mitbewerber, Geschäftspartner und insbesondere die Daten unserer Kunden.

„Wir trennen private und geschäftliche Interessen“

Sebastian Lenger

 

 2. Interessenskonflikte

Wilder Heinrich respektiert die persönlichen Interessen und das Privatleben seiner Mitarbeiter. Jedoch dürfen persönliche oder eigene finanzielle Interessen geschäftliche Entscheidungen nicht beeinflussen.

Interessenskonflikte können z.B. entstehen, wenn Mitarbeiter:

  • Geschenke und Einladungen annehmen, gewähren oder anbieten
  • Einer Nebentätigkeit nachgehen oder an Mitbewerbern und deren Tätigkeit im Konflikt mit Wilder Heinrich stehen.

Mitarbeiter von Wilder Heinrich dürfen weder für sich noch für andere Geschenke, andere Zuwendungen oder Einladungen, noch persönliche Dienste oder Gefälligkeiten von Geschäftspartnern und Kunden erbitten, anregen oder fordern.

Wir lehnen Geschenke und Zuwendungen oder Einladungen ab, wenn diese durch ihre Werthaltigkeit unsere Entscheidungen beeinflussen können oder der Eindruck einer Einflussnahme entstehen kann. Sofern Unklarheiten bestehen, ist das Einverständnis der Geschäftsführung einzuholen.

Korruption und Bestechung wird nicht toleriert. Es ist alles zu unterlassen, das den Eindruck erwecken könnte, dass öffentlichen Amtsträgern oder privatwirtschaftlichen Gegenparteien Zuwendungen angeboten, gewährt oder versprochen werden, um offizielle Handlungen zu beeinflussen oder einen unlauteren Vorteil zu erlangen.

 

 „Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst“

Falk Trompeter und Sebastian Lenger

Gesellschaftliche Verantwortung

Durch den Vertrieb von Lebensmitteln tragen wir zur Versorgung der Bevölkerung bei. Dabei legen wir die höchsten Qualitätsstandards für unsere Produkte zu Grunde.  Wir wollen durch den Vertrieb von Wild. Weide. Veggie. dazu beitragen, dass ein Angebot für eine bessere Ernährung vorhanden ist.

Zudem unterstützen wir ehrenamtliches Engagement und Projekte sowie Veranstaltungen aus dem sozialen, der Bildung und Wissenschaft, der Kunst und Kultur, um damit gesellschaftlichen Nutzen zu stiften. Bei Spenden und Sponsoringaktivitäten achten wir auf Transparenz. Wir spenden freiwillig, fordern keine Gegenleistung und halten uns an die geltenden Gesetze.

Bei Meinungsäußerungen während etwaiger Veranstaltungen, in der Öffentlichkeit oder in zugänglichen Kommunikationsräumen achten wir darauf, persönliche Ansichten stets kenntlich zu machen.

Jeder Kunde, Mitarbeiter, Geschäftspartner und Mitbewerber kann sich direkt bei Verstößen oder Unklarheiten etc. an unseren Ombudsmann oder an die Geschäftsführung von Wilder Heinrich wenden.

 

Vertrauensanwalt      

Der Vertrauensanwalt ist ein externer, von Wilder Heinrich beauftragter Rechtsanwalt, der als Ansprechpartner allen Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Mitbewerbern zur Verfügung steht, die sich bei beabsichtigter Abgabe von Hinweisen möglicher Gesetzesverstöße (Strafrecht, Wettbewerbsrecht, Lebensmittelrecht, etc.) von Wilder Heinrich jederzeit an ihn wenden können.

Der Hinweisgeber erhält bei Kontaktaufnahme mit dem Vertrauensanwalt absolute Vertraulichkeit und auf Wunsch auch Anonymität zugesichert. Er selbst entscheidet, ob bzw. unter welchen Voraussetzungen und zu welchem Zeitpunkt die mitgeteilten Informationen und persönlichen Daten durch den Vertrauensanwalt an die Wilder Heinrich gegeben werden dürfen. Auch eine teilweise Freigabe ist möglich. Wilder Heinrich verzichtet hierbei unwiderruflich auf ihren Auskunftsanspruch gegenüber dem Vertrauensanwalt, um dem Hinweisgeber vollständige Vertraulichkeit – auch gegenüber dem Unternehmen – zu gewährleisten. Davon bleiben Zugriffsmöglichkeiten der Strafverfolgungsbehörden unberührt.

Der Vertrauensanwalt ist allerdings keine allgemeine Beschwerdestelle. Diesbezüglich wenden Sie sich bitte direkt an Wilder Heinrich.

 

 

Rechtsanwälte Kleinkes und Nettelstroth

Adenauerplatz 7
33602 Bielefeld
0521 / 96464 – 700
vertrauensanwalt@kleinkes-nettelstroth.de
Ansprechpartner: RA Fabian Jeremias, LL.M.